Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Endokrinologie/Diabetologie

Im Fachbereich Endokrinologie und Diabetes des Universitätsklinikums Leipzig werden Patienten mit allgemeinmedizinischen und Krankheitsbildern des Stoffwechsels sowie mit Hormonstörungen stationär und ambulant behandelt.
Patienteninformationen zum Thema Endokrinologie und Stoffwechsel sowie neuroendokrine Tumoren finden Sie unter http://www.glandula-online.de.

Oft werden Erkrankungen der Hypophyse (Hirnanhangdrüse) oder der Nebenniere wegen der zunächst uncharakteristischen Beschwerden und des langsamen Verlaufes zu spät diagnostiziert und behandelt. Vielfach ist eine lebenslange Hormonbehandlung notwendig, wobei sich Betroffene mit speziellen Fragen häufig alleingelassen fühlen.

Zu den Erkrankungen, mit denen sich das Netzwerk Hypophyse und Nebennierenerkrankungen beschäftigt, gehören der Morbus Cushing, Prolaktinome, Akromegalie, hormoninaktive Hypophysenadenome, der Diabetes insipidus, der Morbus Addison sowie die Hypophyseninsuffizienz mit Mangel an Cortisol, Schilddrüsenhormonen, Geschlechtshormonen und Wachstumshormon. Eine endokrine Hypertonie, also ein Bluthochdruck, der durch eine hormonelle Erkrankung verursacht wird (z.B. Cushing Syndrom, Hyperaldosteronismus, Akromegalie), wird bei uns abgeklärt.

Evaluation für Ursachen eines sekundären Hypertonus

 
Letzte Änderung: 19.11.2013, 08:55 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie