Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Projekte

Unsere Klinik ist im Rahmen unserer Forschungsschwerpunkte an verschiedenen Forschungsverbünden beteiligt.

Sonderforschungsbereich (SFB) 1052 "Mechanismen der Adipositas" Logo SFB1052_2klein

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Sonderforschungsbereich  "Mechanismen der Adipositas" (SFB 1052) wurde an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig Anfang 2013 eingerichtet und befindet sich aktuell in der 2. Förderperiode. Sprecher ist Prof. Dr. Matthias Blüher, stellvertretender Sprecher ist Prof. Dr. Michael Stumvoll, die administrative Koordinatorin ist Frau Anja Pohl. Weitere Informationen finden Sie unter www.sfb1052.de.

Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen IFB Plus Symbol

Das IFB erforscht und behandelt krankhaftes Übergewicht (Adipositas) und seine begleitenden Erkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Es ist ein gemeinsames Zentrum der Universität und des Universitätsklinikums Leipzig - gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und befindet sich aktuell in der 2. Förderperiode. Wissenschaftlicher Leiter ist Prof. Dr. Michael Stumvoll. Geschäftsführerin ist Frau Anja Landsmann. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.ifb-adipositas.de.

Helmholtz-Institut für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung (HI-MAG) Helmholtz Mnchen Plus Symbol

Das HI-MAG wird gemeinsam vom Helmholtz Zentrum München mit der Universität Leipzig gegründet und soll sowohl die Biologie des Fettgewebes und die interdisziplinäre Stoffwechselforschung als auch die Wirkung auf Gefäße untersuchen. Weitere Informationen folgen in Kürze. 

Imaging and Curing Environmental Metabolic Diseases (ICEMED) ICEMED-Logo Plus Symbol

Das ICEMED ist ein internationalen Großforschungsprojekt und ein Zusammenschluss von vier Helmholtz-Zentren sowie 14 Universitäten und Instituten aus Deutschland, Großbritannien und den USA. Aus unserer Klinik sind Prof. Dr. Michael Stumvoll und Prof. Dr. Matthias Blüher am Projekt beteiligt. ICEMED beschäftigt sich mit Umwelt- und Übergewichts-bedingten Stoffwechselerkrankungen insbesondere im Gehirn. Weitere Informationen finden Sie unter http://icemed.helmholtz.de.

Internationales MetaCardis-Forschungsprojekt Metacardis Plus Symbol

Im MetaCardis-Forschungsprojekt erforscht seit 2013 ein Konsortium von 14 Forschungszentren und -unternehmen aus Frankreich, Deutsch­land, Eng­land, Dänemark, Schweden und Belgien wie die menschliche Darmflora mit Herz- und Stoffwechselerkrankungen zusammenhängt. Weitere Informationen finden Sie unter www.metacardis.net.

DZD - Deutsches Zentrum für Diabetesforschung DZD Plus Symbol

Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung e.V. (DZD) ist ein nationaler Verbund, der Grundlagenforschung, translationale Forschung, Epidemiologie und klinische Anwendung auf dem Gebiet der Diabetesforschung bündelt. Das DZD wurde 2009 gegründet und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Universität Leipzig ist als assoziierter Partner im DZD integriert und ist Studienzentrum für mehrere DZD-Studien. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.dzd-ev.de/index.html.

Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen (LIFE)

Das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen (LIFE) erforscht verschiedene Zivilisationserkrankungen wie z.B. Depression, Diabetes, Allergien oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Leipziger Bevölkerung. Das LIFE Forschungszentrum ist zudem eines der 18 Studienzentren der NAKO Gesundheitsstudie. Leiter der Geschäftsstelle ist Dr. Matthias Nüchter. Weitere Informationen finden Sie unter http://life.uni-leipzig.de.

Leipziger Leptinbehandlungszentrum

Das Leipziger Leptinbehandlungszentrum bietet Patienten mit Lipodystrophie in Deutschland als eines von 6 Zentren in Europa die Möglichkeit einer rekombinanten Leptintherapie. Leiter des Leipziger Leptinbehandlungszentrums sind Prof. Dr. Michael Stumvoll und Prof. Dr. Mathias Faßhauer. Kontaktdaten finden Sie unter Unsere Klinik.

 
Letzte Änderung: 28.03.2017, 15:55 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie